Vita Dr. Rasmus Tenbergen
7. 9. 1971 Geboren in Recklinghausen 1978 - 1981 Besuch der Annaschule (städtische ev. Grundschule) in Aachen 1981 - 1991 Besuch der Rudolf-Steiner-Schule in Witten Seit 1988 Dirigent des Überregionalen Jugendorchesters Fitzcarraldo 1991 Allgemeine Hochschulreife (Notendurchschnitt: 1,0) 1991 - 1993 Zivildienst in der Christopherus-Schule für geistig behinderte Kinder in Bochum 1993 - 1996 Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin 1993 - 2001 Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Studienstiftung des deutschen Volkes 1995 - 1996 Vice Chairman der European Democrat Students (EDS) 1996 Abschluss des Studiums nach 6 Semestern als Diplom-Politologe, Note: "gut", (Vordiplom- und Diplomarbeit bei Prof. Dr. Gesine Schwan zum Themengebiet „Ethische Letztbegründung in der Politik“, Studien u. a. bei Prof. h.c. Hans-Dietrich-Genscher und Prof. h.c. Hertha Däubler-Gmelin) 1996 - 1997 Bundesvorsitzender des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) 1996 - 1997 Mitglied des Bundesfachausschusses Bildung, Wissenschaft, Forschung, Technologie und Technikfolgenabschätzung der CDU Deutschlands 1996 - 1997 Ständiger Gast der Arbeitsgruppe Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie der CDU/CSU-Bundestagsfraktion 1996 - 1997 Kooptiertes Mitglied des Bundesvorstands der CDU Deutschlands 1996 - 1997 Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Studentenwerks 1996 - 1997 Herausgeber von "CIVIS - Vierteljahreszeitschrift für eine offene und solidarische Gesellschaft" (gemeinsam mit Christian Wulff, Matthias Wissmann u.a.) 1997 - 1998 John J. McCloy Scholar an der Kennedy School of Government der Harvard University in Cambridge/USA, Studien u. a. bei Roger Fisher, James Sebenius, Edward Parsons, Brian Mandell und Richard Holbrooke (Verhandlungsführung), Ronald Heifetz, David Gergen und Lamar Alexander (Leadership), Marshall Ganz (Organizing, jetzt: Camp Obama Model), Tom und Lloyd Axworthy Michael Ignatieff, Bryan Hehir und Samuel Huntington (International Relations) 1998 Kurzpraktikum bei den Vereinten Nationen, Generalsekretariat in New York, Department of Economic and Social Affairs, Division for the Advancement of Women, dort Arbeit am Status of Reporting by States Parties to the Convention on the Elimination of Discrimination Against Women (CEDAW) 1997 - 1999 Promotion an der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen, gefördert durch ein Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen, Note "sehr gut", Titel der Dissertation: "Der Kosovo-Krieg - eine gerechte Intervention?" (Betreuer: Prof. Dr. Helmut König, Prof. Dr. Wolfgang Kuhlmann) Seit 1999 Geschäftsführer des Institute for Leadership Development in Bonn, dort auch Tätigkeit als Trainer, Berater und Projektentwickler für Politiker, Forschungseinrichtungen und Unternehmen u.a. Seit 1999 Founder and Executive Director of the Global Democracy Experiment (www.tgde.org), seit 2003 World Parliament Experiment (www.world-parliament.org), der internetgestützten Simulation einer direkten globalen Demokratie 2000 Eheschliessung mit Katja Tenbergen, geb. Blome Seit 2000 Lehraufträge u.a. für Verhandlungsführung, Political Advocacy and Leadership an den Universitäten Bonn, Erfurt und Leipzig 2000 - 2001 John J. McCloy Scholar an der Kennedy School of Government der Harvard University in Cambridge/USA, Abschluß: Master of Public Administration (MPA), Note: "A" (vergleichbar mit dem deutschen "sehr gut"), Studium am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Sloan School of Management und an der Harvard Law School 2001-2005 Entwicklung eines Multimediakurses und Gesamtkonzepts "Political Advocacy and Leadership" im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung für die Erfurt School of Public Policy (Name inzwischen geändert in: Willy Brandt School of Public Policy), dabei auch Durchführung von Lehrveranstaltungen und Betreuung von studentischen Projektgruppen 2002 - 2004 Chief Operating Officer of Participatory Technologies, LLC in Rome/Italy (www.partecs.com) 2002 - 2004 Co-Chairman of the non-profit organization Sammondano in Rome/Italy (www.sammondano.org) Seit 2005 Mitgründer und Vorstandsmitglied der Coalition for a World Parliament and Global Democracy (www.world-democracy.org) Seit 2006 Honorary Advisor of the World Unity and Peace Education Department, City Montessori School, Lucknow/India (www.cmseducation.org/wuped/advisors.htm), UNESCO Peace Prize Winner und g rößte Schule der Welt mit mehr als 30.000 Schülern Seit 2007 Mitglied der „Ideenfabrik NRW“ der Staatskanzlei des Landes NRW (www.nrw.de/Staatskanzlei_NRW/index.php) als einer von 20 Beratern der Abteilung Regierungsplanung der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen 2007 Mitorganisator des “World Parliament Day“ auf dem “International Student Festival in Trondheim“ (Norwegen) am 22.2.2007 in der Universität Trondheim, einer symbolischen Weltparlamentssitzung mit über 400 Teilnehmern aus über 100 Ländern (Bericht unter: http://www.tgde.org/isfit/pages/The_ISFiT_World_Parliament_Experiment_Report.pdf) 2008 Conference Chair of the “World Parliament Experiment 2008”, einer einwöchigen symbolischen Weltparlamentssitzungswoche an der Universität Bonn, Februar 2008, mit 70 Teilnehmern aus 30 Ländern und allen Weltregionen (Bericht unter: http://www.tgde.org/wpe08/) 2008 Mitarbeit am Aufbau der „Neuen Schule von Athen" (www.new-school-of-athens.org) von Kimon Valaskakis und Olivier Giscard d'Estaing, u.a., Teilnahme an der "Athens 3 Conference" im April 2008 als "Lead Panelist" zum Thema "Democratising Global Governance: Global Parliaments or Enlarged Directorates?" 2010 Geburt des Sohnes Leonard Gabriel Tenbergen 2010 - 2016 Gesellschafter und Head Social Business and Negotiations der ELA European Leadership Academy GmbH in Berlin, (www.european-leadership-academy.com), 12/2010-6/2011 Mitglied des ELA-Leitungskreises, seit 7/2011 Leiter der ELA-Arbeitsgruppe "Verhandlung und Führung" 2011 Organisation und Moderation einer Diskussionsveranstaltung "Führung 2011 - Wohin haben uns die konventionellen Führungsparadigmen gebracht und welche Führung braucht die Welt heute?" u.a. mit Prof. Ervin Laszlo, Präsident des Club of Budapest und Dr. Aurelia Frick, Außenministerin von Liechtenstein, in Davos parallel zum Weltwirtschaftsforum 2011 für die Altstipendiaten der Konrad- Adenauer-Stiftung e.V. und die European Leadership Academy 2013 Mitgründer und Mitglied des Organisationsteams der jährlichen „Global Week of Action for a World Parliament“ (www.worldparliamentnow.org) Seit 2013 Mitgründer und Mitglied des Koordinierungsteams der Global Week of Action for a World Parliament (www.worldparliamentnow.org) Seit 2013 Durchführung von internationalen Verhandlungstrainings u. a. für Mercedes-Benz Global Training in Frankreich, Italien, Israel, Kroatien, Malaysia, Russland, Schweden, Spanien, Thailand, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Kanada und USA 2014 Entwicklung und Veröffentlichung der Verhandlungsmethode „Top Ten Negotiator“: www.top-ten-negotiator.de Seit 2014 Vorstandsmitglied des „Komitee für eine demokratische UNO“ (Committee for a Democratic United Nations) (www.kdun.org) Seit 2014 Mitgründer und Teammitglied von „Führung 9 punkt 0 ®, Forum für Kreative Führung“ (http://www.forum-kreative-fuehrung.de) Seit 2016 Coordinator Special Projects der “Campaign for the Establishment of a United Nations Parliamentary Assembly” (www.unpacampaign.org)
R T
KONTAKT
DATENSCHUTZ
START WELTPARLAMENT / GLOBALE DEMOKRATIE KONTAKT VERHANDLUNGSFÜHRUNG LEADERSHIP DEVELOPMENT VITA PUBLIKATIONEN PERSÖNLICHES PRO BONO AKTIVITÄTEN VITA
© 2016